Die richtige Lederpflege

Mit der richtigen Lederpflege bleibt dir dein pikfine Produkt Jahrelang erhalten. Neben Allgemeinen Informationen findest du im unteren Teil auch detaillierte Pflegehinweise für unsere einzelnen Ledersorten. Denn jedes Leder ist in seiner Beschaffenheit einzigartig und braucht daher auch eine abgestimmte Pflege. Solltest du über unsere Anleitungen hinaus noch Fragen zur Pflege unserer Lederprodukte haben, dann melde dich gerne bei uns.

Grundregeln

Alle Anwendungen zuerst in einem verdeckten Bereich testen. Insbesondere bei offenporigen Ledern besteht die Gefahr der „Verschlimmbesserung“!

Eine regelmäßige Reinigung und Pflege des Leders verhindert das Anschmutzen und verlängert deutlich die Lebensdauer.

Bei Verschmutzungen vor der Pflege immer erst reinigen!

Alle Produkte immer großflächig von Naht zu Naht einsetzen.

Leder bekommt mit der Zeit Gebrauchsspuren, und manche Leder bleichen mit der Zeit aus. Das ist normal und gehört zur Patina eines Leders. Wenn Veränderungen (Kratzer, Abschürfungen, Flecken, Ausbleichungen etc.) störend werden, sollte man rechtzeitig handeln. Je früher Leder gereinigt und gepflegt wird sowie Farbschäden angeglichen werden, desto leichter ist das Leder noch über einen langen Zeitraum schön zu halten.

Das solltest du Vermeiden

Das Leder immer von alleine trocknen lassen. Nicht föhnen und nicht direkt in der Sonne trocknen. Das Leder kann sonst schrumpfen.

Flecken, die in das Leder eingezogen sind, nicht durch starkes Reiben zu entfernen versuchen. Die Oberfläche kann dadurch zusätzlich verletzt werden. Fragen Sie dann lieber einen Experten um Rat.

Flecken nie mit starken Lösungsmitteln (Aceton, Nagellackentferner, Terpentin etc.) oder mit Scheuermitteln zu entfernen versuchen. Die Flecken werden dadurch eher größer.

Das Leder nicht mit ungeeigneten Produkten behandeln. Schuhcreme, Kosmetikcreme, Bohnerwachs etc.

Pflegehinweise Für unsere LEderarten